2015

  • Inbetriebnahme des ersten LAMBDA Stirling-BHKW im Land Brandenburg. Die Motoren unseres schwedischen Kooperationspartners CLEANERGY wurden vor Ort mit der bewährten CHC-Anlagentechnik kombiniert.

2014

  • Inbetriebnahme der ersten Schwachgasanlage mit der Brennertechnik der Firma e-flox GmbH, Renningen

2013

  • Inbetriebnahme des 50. LAMBDA CHC

2012

  • 
Verlegung des Hauptsitzes von Wuppertal nach Herten

2011

  • Erweiterung einer bestehende Ultrafiltrationsanlage durch den Bau einer weiteren Ultrafiltrationsstraße
  • 
Markteinführung des NCHC-Verfahrens zur biologischen Behandlung stickstoffhaltiger Abwässer

2010

  • 
Vorstellung eines Zusatzmoduls zur Wärmeauskopplung für das LAMBDA CHC
  • 
Markteinführung des LAMBDA dOCHC, einer dezentralen, energieautarken Lösung zur flexiblen Behandlung von Deponierestgasen

2008

  • 
Markteinführung des neuen LAMBDA-Produktes zur biologischen Schwachgasbehandlung: LAMBDA OCHC
2008

2007

  • 
Markteinführung des neuen LAMBDA-Produktes zur Schwachgasbehandlung: LAMBDA CHC
  • 
Patentanmeldung NCHC; Verfahren zur Elimination von Stickstoff aus Abwasser
  • 
Erste Hausmesse der LAMBDA auf der Zentraldeponie Emscherbruch in Gelsenkirchen. Ehrengast: Eckhard Uhlenberg, Minister für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

2006

  • Patentanmeldung für das Schwachgas-Behandlungsverfahren OCHC

2002

  • Änderung des Namenszusatzes in „Gesellschaft für Gastechnik mbH“ aufgrund der Ausweitung des Geschäftsfeldes in Deponiegas, Grubengas und Biogas

2001

  • 
Inbetriebnahme der ersten Grubengasanlage

2000

  • Gründung der Beteiligungsgesellschaft Minegas GmbH und Bewilligung der ersten Grubengasrechte

1998

  • 
Übernahme des neuen Geschäftsfeldes Sickerwasser
  • Eingliederung der LAMBDA in die AGR Unternehmensgruppe

1991

  • 
Umbenennung der Hofstetter GmbH in LAMBDA Gesellschaft für Deponiegastechnik mbH

1986

  • 
Erster Lehrgang für Betriebspersonal von Deponieentgasungsanlagen. Die Lehrgänge werden bis heute zweimal jährlich durchgeführt.

1985

  • 
Aufstellung der ersten Hochtemperaturfackel auf der Sondermülldeponie „Gerolsheim“ durch Hofstetter

1984

  • Gründung der Hofstetter GmbH in Wuppertal mit den Gesellschaftern Hofstetter AG, Heinz Busch und Norbert Garbers
Jetzt teilen